Straßennamen in Halle

Sie können den Namen hier suchen lassen:

 U   wie Unterplan


Ufaer Straße

Ufa, Hauptstadt Baschkiriens. Partnerstadt von Halle.

Uhlandstraße

Ludwig Uhland (1787-1862), Dichter der schwäbischen Romantik.

Ulestraße

Dr. Otto Ule (1820-1876), hallescher Naturforscher, populärer Schriftsteller. Mit-Herausgeber der Zeitschrift „Die Natur“. Otto Ule war Kommandant der Freiwilligen Turner-Feuerwehr in Halle.

Zurück zum ABC

Kleine Ulrichstraße

Große Ulrichstraße

Ulrich (um 890-972), Bischof von Augsburg. Nach ihm wurde die Pfarrkirche St. Ulrich benannt, die Kardinal Albrecht 1531 abbrechen ließ. Ulrichkirche ⇒ Ulrichstor ⇒ Ulrichstraße.


Objekte mit rotem Schild finden Sie schon auf   Halles erstem Stadtplan.
Lassen Sie sich dort die Nr. 16, Ulrichstor, zeigen.



Universitätsplatz

Universitätsring

Bau des Universitäts-Gebäudes 1832 bis 1834 nach einem Projekt von Zwirner und Matthias, unter der Leitung des halleschen Stadt-Baumeisters August Stapel. Ergänzt 1872 durch das Universitäts-Verwaltungsgebäude, 1891/92 das Archäologische Museum, 1902 das Melanchthonianum, 1910/11 das Thomasianum. Am gleichen Ort stand ursprünglich das Barfüßer-Kloster zum Orden des hl. Franziskus, darin ab 1565 das Lutherische Gymnasium.

Unterberg

Ursprünglich „Unter dem Berge“, wo sich die Petri-Kapelle befand.

Zurück zum ABC

Unterplan

Plan, Platz. Der hintere niedriger gelegene Plan von Oberglaucha.